Zum Inhalt springen

Au Pair Erfahrungsbericht Cinja in Washington

Hey, ich bin Cinja und seit 6 Monaten als Au Pair in Washington State, in der Nähe von Seattle.

Auf ins Au Pair Abenteuer

Im August 2018 fing alles an: Ich habe mich schweren Herzens von meiner Familie und von meinen Freunden verabschiedet und bin die große Reise in die USA angetreten. Zunächst geht es für alle Au Pairs von EurAupair nach New York. Dort verbringt man fünf Tage mit Workshops und lernt ganz viele Au Pairs aus den verschiedensten Ländern der Welt kennen. New York war super lustig; wir hatten total viel Spaß und haben viel erlebt. Ich stehe immer noch mit den Mädchen, die ich dort kennengelernt habe, in Kontakt.

Das Kennenlernen der Gastfamilie

Dann ging es auch schon los zu meiner Gastfamilie. Ich habe mich sofort wohl gefühlt und habe die ganze Familie sehr schnell in mein Herz geschlossen. Ich passe auf ein Mädchen und einen Jungen auf, beide 7. Die kleinen Mäuse bringe ich morgens zur Schule und hole sie am Nachmittag wieder ab. In der Zwischenzeit habe ich Freizeit und kann zum Sport gehen, shoppen oder mit meiner Familie und meinen Freunden aus Deutschland Kontakt haben.

Meine Gastfamilie ist meine zweite Familie geworden

Meine Gastfamilie ist innerhalb kurzer Zeit meine zweite Familie geworden und ich verbringe auch meine Freizeit sehr gerne mit ihnen. Für meine Gastfamilie bin ich ein vollwertiges Familienmitglied, sie nehmen mich immer überall mit hin und laden mich immer ein. Ich bin mir sicher, dass wir auch nach meinem Au Pair Jahr noch viel Kontakt haben werden.

Washington State ist ein sehr regenreicher, aber auch wunderschöner Staat in den USA. Ich liebe die Natur hier und das Klima ist dem in Deutschland sehr ähnlich, daher musste ich mich da nicht umgewöhnen. Wir wohnen sehr nah an der kanadischen Grenze, daher kann ich auch sehr gut Trips nach Kanada machen.

Meine Freizeit und Reisen als Au Pair

Ich habe mich für Weekend Classes entschieden, um meine Credits zu bekommen und das kann ich echt jedem weiterempfehlen! Man lernt viele neue Leute kennen und kann gut reisen, da es die Classes in so vielen verschiedenen Orten gibt.

Durch Trips und Urlaube habe ich schon sehr viel von den USA gesehen – New York, Chicago, Las Vegas, San Francisco, Los Angeles, Städte und Inseln in Kanada und natürlich Städte in Washington State. Als nächstes fliege ich mit meiner Gastfamilie nach Mexico und danach kommen mich meine Eltern besuchen und wir machen einen Roadtrip durch Florida.

Ich konnte schon nach kurzer Zeit fließend Englisch sprechen und die Verständigung ist überall problemlos.

Die ersten sechs Monate sind für mich sehr schnell vergangen, weil man einfach so viel Neues erlebt.

Ich freue mich auf die nächsten sechs Monate und kann nur jedem empfehlen, ein Au Pair-Jahr in den USA mit ASSE Germany zu machen!

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte