Zum Inhalt springen

Brexit: Auslandsstudium in England wird teuer - Mit Stipendium günstig in den USA studieren

Die Zeit, in der Deutsche davon träumen konnten, halbwegs günstig an englischen Universitäten studieren zu können, scheint vorbei. Englische Universitäten sind für ein Auslandsstudium besonders beliebt, denn laut internationalen Rankings, zählen englische Unis - zusammen mit Harvard, Stanford und Yale in den USA, zu den besten Unis der Welt. Jedes Jahr gehen viele deutsche Studierende nach Großbritannien, um an den weltweit besten und anerkanntesten Universitäten zu studieren - Doch der Brexit macht alles teurer und komplizierter.

Brexit sorgt für höhere Studiengebühren

Bis zum letzten Jahr mussten Europäer die gleichen Studiengebühren zahlen, wie Briten, also etwa 9.000 Pfund pro Jahr. Ab dem nächsten Studienjahr (2021) müssen sie jedoch etwa das Dreifache bezahlen und erreichen somit eine Summe von etwa 30.000 Pfund.

Alternative für ein Auslandsstudium: Amerikanische Universitäten

Aus diesem Grund beschließen immer mehr Student*innen, ihr Studium in den USA fortzusetzen. Amerikanische Universitäten bieten eine große Auswahl an Kursen, ein internationales Umfeld mit Student*innen aus aller Welt und eine hervorragende Einführung in den Arbeitsmarkt. Auch die zahlreichen Clubs und Organisationen, sowie das große Sportangebot auf dem Campus bieten einen großen Mehrwert für Studierende.

Letztes Jahr hatten 13,475 deutsche Studierende beschlossen, eine englische Universität zu besuchen, aber ab dem akademischen Jahr 2021/22 werden sie aufgrund des Brexit ihre Privilegien verlieren. Sogar das einfache Reisen wird immer komplizierter, ebenso wie der Papierkram, der immer teurer und anspruchsvoller wird.

Um die Konsequenzen dieser Entscheidung der britischen Regierung zu verstehen, führte das Portal Studying-in-UK.org eine Umfrage durch, die ergab, dass viele europäische Studenten beschließen, die britischen Universitäten im nächsten akademischen Jahr zu verlassen, und die meisten von ihnen gaben an, sie werden ihr Studium in den USA fortsetzen.

Studiengebühren an amerikanischen Unis

Doch was zahlt man für ein Studium in den USA? Die Studiengebühren in den USA sind sehr hoch, allerdings kann man durch ein Stipendium einen Großteil der Kosten einsparen. Mit Go Campus erhalten Studierende garantierte Stipendien, die bis zu 70% der Studiengebühren abdecken. In den Stipendien sind auch die Verpflegung und die Unterkunft auf dem Campus abgedeckt.

Das Studium in den USA kostet dank der Go Campus Stipendien, nur ab 13.000 US-Dollar (also knapp 11.000 €) pro Studienjahr.

Go Campus bietet deutschen Studierenden, die den Mut haben, in ihre Zukunft zu investieren, die Möglichkeit an renommierten Universitäten in den USA zu studieren. Diese bieten ihnen eine hervorragende Ausbildung und viele Möglichkeiten in der Arbeitswelt.

Weitere Informationen zum Erhalt von Stipendien an amerikanischen Universitäten: https://www.assegermany.de/go-campus/ oder per Mail an gocampus@assegermany.de

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte Blog