Zum Inhalt springen

Schüleraustausch Erfahrungsbericht Hannah in Oregon

Hallo, mein Name ist Hannah und ich bin 18 Jahre alt. Mein Auslandsjahr verbringe ich in einer kleinen Stadt, namens Vernonia, in Oregon.

Mein Schüleraustausch in Oregon

Hier lebe ich mit meinen Gasteltern, zwei Gastschwestern, einem Hund und drei Katzen. Meine Gastfamilie ist extrem nett und sie bieten mir viele Möglichkeiten an um Oregon zu entdecken. Wir wohnen relativ nah an Portland und Seattle und können deswegen Ausflüge dorthin machen. Die Westküste bietet einem viele Möglichkeiten, da man entweder mal einfach so zum Strand fahren kann, oder einen Ausflug in einer der nah liegenden Städte machen kann.

Meine High School

In meiner Stadt besuche ich die Highschool welche mit rund 150 Schülern sehr klein ist. Trotz der Größe bietet meine Schule ein umfangreiches Angebot an Fächer an, wie z.B. Criminal Justice, Psychologie, Soziologie oder Skulptur. Ich habe mich für die Fächer American Literature, Criminal Justice, Theater, Math, Government, Chemistry und Yearbook entschieden. Der Schultag endet immer gegen 15:00 und danach gehen die meisten Schüler zu ihrem Sport welchen sie sich am Anfang der Season ausgesucht haben. School Spirit wird hier großgeschrieben und daher sind die Erfolge der Sport Teams sehr wichtig.

Die Schule bietet viele Sportmöglichkeiten an und die meisten Schüler nehmen die Angebote auch sehr ernst. Welcher Sport angeboten wird hängt von der Saison ab, im Herbst kann man Cross Country, Football oder Volleyball machen, im Winter Basketball oder NHS(reiten) und im Frühling Track&Field oder Softball/Baseball. Diese Season habe ich mich fürs Track&Field Team angemeldet und wir haben jeden Tag von 15:30-17:00 Training. Das Training kann relativ anstrengend werden, aber dafür sind die Meets (Wettkämpfe) umso besser. In der Regel fahren wir alle im Bus zusammen zu dem Wettkampf und das fahren zum Wettkampf ist oft sehr lustig, da es im Bus schon mal chaotisch zu gehen kann. Während der Track&Field Season versuche ich mich an Hochsprung, Hürdenlauf, Sprint und Speerwurf, aber Hürdenlauf macht mir am meisten Spaß.

Freizeit während meines Schüleraustausches

Abgesehen vom Sport hat man relativ viel Freizeit und die meisten Schüler fahren über die Ferien auch weg. Ich habe mich dazu entschieden mit ASSE auf den Field Trip nach Hawaii zu fahren und das war mit Abstand die beste Entscheidung. Hawaii war ein sehr schönes und interessantes Erlebnis und ich kann es wirklich nur jedem empfehlen. Die Kultur ist einfach so anders und die Ausflüge haben uns wirklich einen guten Einblick gegeben. Natürlich war das Wetter auch sehr angenehm und dank der Wärme war das Wasser beim Surfen oder Schwimmen nicht kalt. Alle hatten gute Laune und man hat viele neue Menschen kennengelernt die einem auch einen Einblick in ihr Auslandsjahr gegeben haben.

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte Blog