Zum Inhalt springen

Schüleraustausch Erfahrungsbericht Jana in Ohio

Mein Auslandsjahr in Ohio


Mein Auslandsjahr ist wahrscheinlich das aufregendste Erlebnis, das ich bis jetzt hatte. Mein Jahr ist schon fast zu Ende, aber es fühlt sich immer noch an wie zwei Wochen. Immer wieder gibt es ein neues Event, heute zum Beispiel hat meine Gastmutter Thanksgiving mit ihrer Familie gehabt. Größtenteils kannte ich ihre Verwandten nicht, aber nach einiger Zeit hat es wirklich Spaß gemacht. Thanksgiving ist natürlich nicht das einzige größere Erlebnis bis jetzt. Homecoming zum Beispiel. Mit Covid-19 hatten wir leider Einschränkungen, weshalb es nur ein Dinner war, doch es war trotzdem sehr schön im Ganzen.

Meine Erlebnisse als Austauschschülerin

Zu den wirklich großen Erlebnissen kommen die vielen kleinen, die das Auslandsjahr hier so einmalig und toll machen. Mein sogenannter Herbstsport war Fußball, da das etwas ist was ich immer mal machen wollte aber nie Zeit dazu gehabt habe. Dort habe ich viele Freunde gefunden, mit denen ich immer noch sehr eng befreundet bin, obwohl wir uns kaum mehr sehen, da jetzt die Wintersaison begonnen hat. Im Fußball habe ich eine meiner besten Freundinnen von hier kennengelernt. Bevor ich überhaupt hergekommen bin, habe ich mich für Cheerleading beworben. Ich turne in Deutschland, also hatte ich ein paar Vorkenntnisse für das sogenannte „Tumbling“, und da es ein sehr amerikanischer Sport ist, den ich niemals in Deutschland machen könnte, war das eine gute Gelegenheit. Ich wurde akzeptiert, und konnte eine halbwegs normale Football Saison miterleben. Football ist ehrlich gesagt richtig interessant zuzuschauen, und mit Cheerleading hatte ich dazu sehr viele Chancen. Vor ein paar Wochen hat die Herbstsaison geendet und wir hatten Try-outs für Basketball, ein anderer Sport den ich unbedingt machen wollte. Bis jetzt ist es mein Lieblingssport hier und ich bin unendlich froh in unser Team gekommen zu sein. Sport hier ist die Gelegenheit Freunde zu finden, da man sich in der Schule kaum sieht, da das Schulsystem anders ist. Man kann in derselben Stufe sein, aber kein einziges Fach zusammen haben. Deshalb ist das wahrscheinlich die beste Zeit am Tag.

Meine Gastfamilie

Dann ist da meine echt tolle Gastmutter und Schwester. Meine Gastmutter hatte schon fünf andere Austauschschüler und sie ist schwer zu beschreiben, aber die beste Gastmutter die ich mir wünschen kann. Meine Gastschwester ist eine Austauschschülerin aus Italien. Sie ist zwei Jahre älter als ich, doch wir sind echt gut befreundet und verhalten uns sogar gegenüber wie echte Schwestern.
Alles in allem kann ich sagen, dass ich es jeder Person wünsche, ein Erlebnis wie ich zu haben. Ich glaube, es existiert keine einzige Sache, außer Covid-19, die ich ändern wollen würde. Ich kann mich nur bedanken bei jedem der dieses Auslandsjahr für mich möglich gemacht hat und es jedem nur empfehlen es selber zu machen. Ich hoffe meine restliche Zeit hier bleibt so toll oder wird nur besser, aber ich glaube dass das so passieren wird.

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte Blog