Zum Inhalt springen

Au Pair Erfahrungsbericht Shirin in Massachusetts

Jetzt bin ich schon bald drei Monate bei meiner Gastfamilie! Die Zeit vergeht so schnell.Wenn man sich erstmal eingelebt hat und sich die Kinder an dich gewöhnt haben, erlebst du so viele Dinge in Amerika.

Jeder Tag ist auf seine ganz eigene Weise besonders.Und du lernst jeden Tag dazu! Es ist wirklich schön zu sehen, wie deine Kinder lesen lernen. Und ich selbst habe auch schon viel im Thema Baseball dazu gelernt.Das kann ich auch nur meinem größten Kind verdanken, da wir gerne Baseball zusammen spielen. Jetzt fehlt nur noch Football und dann bin ich ready für die Football Saison!

Tagsüber bereite ich morgens das Frühstück und die Lunchboxen für meine Kinder vor und helfe ihnen dabei, sich für die Schule fertig zu machen.Nachmittags werden dann die Kinder von mir zu ihren Aktivitäten wie zum Beispiel Baseball und Ballet gefahren.Und bevor es Zeit für unser Dinner ist, wird noch einmal ganz viel gespielt, gebastelt und gemalt.

In meiner Freizeit, entdecke ich am liebsten die schönsten Orte auf Nantucket mit meinen Freunden. Essen gehen darf natürlich auch nicht fehlen. Das schönste Erlebnis mit meinen Freunden war bis jetzt, dass wir uns zusammen mit ganz viel Essen an den Strand gesetzt haben und gemeinsam dem Sonnenuntergang zugeschaut haben. Ein Picknick bei Sonnenuntergang.

Ich bin jetzt schon sehr gespannt, was ich demnächst noch alles so erleben werde! Der größte Unterschied zwischen Deutschland und Amerika ist die alltägliche Freundlichkeit. In Deutschland wird man nicht an jeder Ecke nett begrüßt und man stellt definitiv kaum die Frage: ,,Wie geht es dir heute?”. Ich muss schon sagen, dass es bis heute manchmal noch manchmal ungewohnt für mich ist

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte