Zum Inhalt springen

Schüleraustausch Erfahrungsbericht Roman in Kalifornien

Ein Jahr als ASSE Austauschschüler in Kalifornien!

Wie sieht das Leben in Amerika aus? Naja also ich wache morgens auf umso 6:40 , mache mich fertig, dann fahre ich mit meinem Gastvater und Gastbruder ca. 7 Minuten zur Schule, da hat er dann Verkehrsdienst, also habe ich üblicherweise noch so 30 min um zu schlafen oder einfach zu relaxen. Ich habe 6 verschiedene Kurse plus zwei Lernstunden, meine Noten sind gut. Die Schule endet um 14:30 Uhr, danach habe ich eigentlich frei, doch jetzt mache ich Schwimmen an meiner High School und das geht bis ca. 16 Uhr. Wenn ich nach Hause komme, mache ich, wenn nötig Hausaufgaben, spiele Videospiele oder mache sonst noch etwas mit meiner Gastfamilie. Abends gehen wir irgendwo essen oder Cassi, meine Gastmutter, kocht etwas. An Wochenenden spiele ich meistens Spiele mit meiner Gastfamilie oder unternehme etwas mit Freunden.

Die Schule ist anders im Vergleich zu Deutschland. Es ist eine gemütliche kleine Schule, an der jeder jeden kennt und die Gemeinschaft und alles andere ist sehr sozial. Meine Schule hat wahrhaftig einen starken 'School Spirit' und die Schule unternimmt oft Events die wir besuchen. Außerdem ist man in den Kursen mit anderen Jahrgangsstufen gemischt, und dadurch kommt man ganz gut mit allen in Kontakt. Ich hab mich schnell in der Schule eingefunden und konnte schnell Freunde finden, da alle sehr offen und aufgeschlossen sind.

Meine Gastfamilie besteht aus:

  • John, dem Gastvater, ich spiele mit ihm oft Videospiele und er ist sehr nett und gutherzig,
  • Cassi, der Gastmutter, mit der ich mich auch sehr gut verstehe, sie hält die zwei Jungs gut zusammen,
  • Jake, meinem Gastbruder, ich hänge immer mich ihm ab, wir verstehen uns super und
  • Manny und Heini, die zwei Hunde hier, sie sind sehr freundlich

Ich komme richtig gut mit denen klar und bin froh in diese Gastfamilie gekommen zu sein!

Ich war paar Mal im Kino, ich war Schießen, ich war Laser Tag spielen, ich war in einem Skyzone Trampolinpark, ich war in Disneyland und Universal Studios, ich war auf einem LA Kings Game und im Yosemite und Sequoia National Park. Heimweh habe ich nicht, natürlich vermisse ich viele Dinge in Deutschland, aber das ist nicht schlimm. Ich halte zu meiner Familie Kontakt und videochatte mit meiner Mutter ca. 1 mal die Woche.

Ich bin sehr froh über die Möglichkeit hier zu sein und ich weiß, dass das eine unvergessliche Zeit in meinem Leben sein wird.

Viele Grüße aus Kalifornien!

Roman

Kurz- bewerbung Kontakt Broschüre Erfahrungs- berichte